Digitalisierung – Künstliche Intelligenz – definiere

Es soll ja Leute geben, die behaupten, es gäbe keine Künstliche Intelligenz und der Begriff Digitalisierung sei nicht allgemeingültig oder einheitlich definiert und könne darum kein Gegenstand einer konstruktiven Diskussion sein, weil jeder öffentlich Publizierende oder gar Politiker etwas anderes darunter verstünde . Ich finde den Artikel leider nicht mehr, jedoch finde ich einige Ansätze in solch einer Formulierung, die geeignet sein könnten, eine Auseinandersetzung mit diesem Thema zu unterdrücken. Nichtsdestotrotz lässt sich dieses fundamental existentielle Thema überhaupt nicht mehr unterdrücken. Die Erkenntnisse und Folgen sind inzwischen von äußerst weitsichtigen Wesen, Entitäten, Intellektuellen, Schriftstellern, Filmemachern, Visionären fast bis zu (unserem) Ende gedacht, dass man sich nur wundern kann über solche Denkweisen und man sich in tiefe DDR-Zeiten in sog. Tälern von Ahnungslosen zurückversetzt fühlt.

Ohne großartige Zusammenfassungen, die das Netz bietet, gebe ich meine Definition und Besorgnis hier zum Besten: sie stammt aus dem Buch über den Gottesbeweis von Dan Cohan „Auch Du bist GOTT!“ (früherer Arbeitstitel: „Und es gibt IHN doch!“), welches über E-Mail bestellbar ist. In diesem Buch tritt die Hauptfigur in einer Befragung beim Nobelpreiskomittee in Oslo zusammen mit einem Quantenphilosophen und -physiker auf und soll Gott, wie behauptet, beweisen. In den Ausführungen der Hauptfigur kommt dieser Satz vor: „Digitalisierung ist der Weg in eine dimensionsreduzierte Wirklichkeit.“ Nun hat man schon die anderen x Dimensionen ausgespart und ist in dieser 4-D-Dichte (3 D + Zeit) abgestiegen, und dann will man noch eine Stufe tiefer absteigen. Gehts noch? Eigentlich gibt es dazu weiter nichts zu sagen, außer der Bitte, das Buch zu bestellen unter: Gottesbeweis@web.de .

Gute Botschaft: Invasion des globalen Prediktors (GP) beendet! Bedeutet den Stop der vollständigen Übernahme durch die KI (Software, Maschinen) – sind noch nicht ganz raus, aber bald, … wenn man die Zeit auflöst.
Tech-Konzerne und ihre privaten Pläne mit der KI (Jason Mason)
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s